body / tech – Die Technologisierung des Körpers

Museum Angewandte Kunst

  • 12.07.2018. - 29.07.2018
  • Gerade geschlossen

„im späten 20. jahrhundert, in unserer zeit, einer mythischen zeit, haben wir uns alle in chimären, theoretisierte und fabrizierte hybride aus maschine und organismus verwandelt, kurz, wir sind cyborgs.“ (Donna Haraway, Soziologin)

Die Ausstellung body / tech präsentiert Arbeiten junger Künstlerinnen, die aus unterschiedlichen Perspektiven die fortschreitende Technologisierung des Körpers beleuchten. In Videoarbeiten, Installationen und Plastiken werden Spielformen der technischen Transformation des Körpers ausgelotet: von der zwanghaften Selbstoptimierung der leiblichen Existenz bis hin zur Emanzipation von vorgegebenen Identitätskonstruktionen durch die technische Aneignung der eigenen körperlichen Materialität. Die verschiedenen medialen Ausdrucksformen eröffnen einen Reflexions- und Erfahrungsraum für die Bedeutung moderner Biotechnologie.

Gezeigt werden Werke von Mia Bencun, Juliane Bülow, Ana Gzirishvili, Zoé Hopf, Marina Hoppmann, Annkathrin Kluss, Brenda Lien, Wagehe Raufi, Suska Schäffler und Linda Weiß.

Wir laden Euch herzlich zur Eröffnung ein!

Konzipiert von Studierenden der Goethe-Universität Frankfurt am Main im Rahmen des Fortbildungsprogramms Buch- und Medienpraxis.

(Pressetext)