Hiwa K – Don’t Shrink Me to the Size of a Bullet

KW Institute for Contemporary Art

  • 02.06.2017. - 13.08.2017

KW Institute for Contemporary Art and the Schering Stiftung present Don’t Shrink me to the Size of a Bullet by artist Hiwa K (born 1975), winner of the Schering Stiftung Art Award 2016. For the exhibition at KW, the artist presents a selection of works from the past ten years as well as an ambitious new production, co-produced by the Schering Stiftung, with support of the Medienboard Berlin-Brandenburg.

Forced to leave his home country for political reasons, the disconnection with what was formally known as “home” is crucial to the artistic inquiry undertaken by Hiwa K. This question drives the artist to produce work in which vernacular forms, oral histories, and political constructs are intertwined. The various references in his practice consist of stories told by family members and friends, found situations, and everyday encounters that evolve around make-shift solutions and pragmatic approaches to often complex ideas and concepts. In this capacity, the artist attempts to retain the traditions surrounding his upbringing while also obtaining the knowledge that will help him to further integrate into newer environments.

The exhibition is accompanied by an extensive publication, which presents the entirety of the artist’s oeuvre to date. The publication, Don’t Shrink Me to the Size of a Bullet, is edited by Anthony Downey and is published by Verlag der Buchhandlung Walther König.


Die KW Institute for Contemporary Art und die Schering Stiftung präsentieren die Einzelausstellung Don’t Shrink Me to the Size of a Bullet des Künstlers Hiwa K – Gewinner des Kunstpreises der Schering Stiftung 2016. Für die Ausstellung in den KW präsentiert der Künstler eine Auswahl von Arbeiten der vergangenen zehn Jahre sowie eine ambitionierte Neuproduktion, die von der Schering Stiftung mit Förderung durch das Medienboard Berlin-Brandenburg koproduziert wurde.

Die Abtrennung von dem Ort, der einst als „Heimat“ bekannt war, ist zentral in der künstlerischen Herangehensweise von Hiwa K, der aus politischen Gründen gezwungen wurde, sein Heimatland zu verlassen. Diese Fragestellung treibt Hiwa K an, Arbeiten zu produzieren, in denen volkstümliche Formen, mündlich überlieferte Geschichten und politische Konstruktionen ineinandergreifen. Die vielfältigen Referenzen in seinen Arbeiten bestehen aus Geschichten, die Familienmitglieder und Freunde erzählen, vorgefundenen Situationen sowie alltäglichen Begegnungen, die sich aus provisorischen Lösungen und pragmatischen Vorgehensweisen bei oftmals komplexen Ideen und Konzepten entwickelten. Der Künstler versucht, die Traditionen, die seine Erziehung beeinflusst haben, beizubehalten und ist zugleich bestrebt, sich Wissen anzueignen, das es ihm erleichtert, sich in neue Umgebungen einzufinden.

Die Ausstellung in den KW wird begleitet von einer umfangreichen Publikation, die erstmals das gesamte bisherige Werk des Künstlers präsentiert. Die Publikation Don’t Shrink Me to the Size of a Bullet wird von Anthony Downey herausgegeben und erscheint im Verlag der Buchhandlung Walther König.

Image

  • Hiwa K, Moon Calendar, Irak, 2007, Video Still, © Hiwa K, Courtesy Hiwa K und KOW, Berlin

(press release)