Partners in Design – Alfred H. Barr Jr., Philip Johnson

Kunsthalle Bielefeld

  • 25.03.2017. - 23.07.2017

++++ siehe unten für deutsche Version ++++

From March 25 through July 23, 2017, the Kunsthalle Bielefeld will show the exhibition Partners in Design: Alfred H. Barr Jr. and Philip Johnson. Bauhaus Pioneers in America. The show was developed in cooperation with the Liliane and David M. Stewart Program for Modern Design and the Montreal Museum of Fine Arts. It focuses on the effective collaboration and friendship between Alfred H. Barr Jr., the founding director of the Museum of Modern Art in New York (MoMA), and Philip Johnson, the first curator of architecture at the MoMA, and examines their shared role as the most influential proponents of the Bauhaus in America.

The idea behind this show is that the Bauhaus in Dessau was the basis for Alfred Barr’s vision, as well as his role model in the conception and founding of the MoMA in 1929. The main evidence of this is the fact that, from the start, the MoMA had a department of architecture and design that was on an equal footing with the fine arts. Besides exhibitions of modern art, the MoMA presented two groundbreaking shows in its early years: Modern Architecture (1932) and Machine Art (1934). Philip Johnson curated these two exhibitions in close collaboration with Alfred Barr. After closing at the MoMA, both shows traveled to many other stations in the United States, as did the next exhibition Useful Objects. The goal, which could almost be called a mission, was to help make the citizens of the United States conscious of good, modern design. In 2018 the Kunsthalle Bielefeld will look back on its fifty years’ of existence. The Kunsthalle Bielefeld opened just twelve days after Mies van der Rohe’s Neue Nationalgalerie, on September 27, 1968. From the moment it was commissioned, Philip Johnson intended for it to be a contemporary piece of architecture housing a museum for modern art (unlike the Neue Nationalgalerie). It is Johnson’s only museum in Europe and one of Germany’s earliest examples of modern museum architecture. So it made sense to bring the exhibition Partners in Design: Alfred H. Barr Jr. and Philip Johnson to Bielefeld. Preceding the Kunsthalle Bielefeld’s anniversary in 2018—and keeping in mind the upcoming 100-year anniversary of the Bauhaus in 2019—this exhibition and its catalogue make an important contribution to the introduction of Philip Johnson as a trailblazing curator, as well as to the process of raising awareness of how the Bauhaus spread modernist architecture and design.


Vom 25. März bis zum 23. Juli 2017 präsentiert die Kunsthalle Bielefeld die Ausstellung «Partners in Design: Alfred H. Barr Jr. und Philip Johnson. Bauhaus-Pioniere in Amerika». Die Ausstellung wurde in Zusammenarbeit des Liliane und David M. Stewart Program for Modern Design und dem Montreal Museum of Fine Arts entwickelt. Sie rückt die wirkungsvolle Zusammenarbeit und Freundschaft zwischen Alfred H. Barr Jr. und Philip Johnson ins Zentrum und ihre Rolle als einflussreichste Fürsprecher des Bauhauses in Amerika. These der Ausstellung ist, dass das Bauhaus die Grundlage von Alfred Barrs Vision modernen Designs und sein Vorbild war bei der Konzeption und Gründung des Museum of Modern Art in New York im Jahr 1929. Dies kommt vor allem dadurch zum Ausdruck, dass es im MoMA von Beginn an eine Abteilung für Architektur und Design gab, die gleichberechtigt neben den schönen Künsten behandelt wurde. Neben Ausstellungen zu moderner Kunst zeigte das MoMA bereits in den ersten Jahren die beiden wegweisenden Ausstellungen „Modern Architecture“ (1932) und „Machine Art“ (1934), die beide enge Bezüge zum Bauhaus zeigen. Philip Johnson war von Alfred Barr zum ersten Leiter der Abteilung für Architektur im MoMA berufen worden und hat diese Ausstellungen in enger Zusammenarbeit mit Alfred Barr ausgerichtet.

Die Kunsthalle Bielefeld kann im Jahr 2018 ihr 50-jähriges Bestehen feiern. Nur 12 Tage nach der Neuen Nationalgalerie von Mies van der Rohe eröffnet, ist die Kunsthalle Bielefeld von Philip Johnson seit ihrer Beauftragung von Anfang an, und im Unterschied zur Neuen Nationalgalerie, als Museum für Moderne Kunst in zeitgenössischer Architektur geplant. Es ist der einzige Museumsbau von Philip Johnson in Europa, eines der frühesten Häuser mit moderner Architektur in Deutschland. So war es naheliegend, die Ausstellung «Partners in Design: Alfred H. Barr Jr. und Philip Johnson“ nach Bielefeld zu holen. Im Vorlauf des Jubiläums der Kunsthalle Bielefeld 2018 und im Hinblick auf das 100-jährige Bestehen des Bauhaus 2019 ist diese Ausstellung und ihr Katalog ein wichtiger Beitrag, die vom Bauhaus ausgehende Verbreitung der Moderne in Architektur und Design bewusst zu machen. Ausstellungsdesign: Giulia Foscari (UNA) mit Hannah Demmin, Barbara Materia und Daniel Springer.

(Pressetext / Press release)