LEBEN NACH ZAHLEN – Ilan Bachl, Anna M. Pascó Boltà, Jan Dominik Kudla, Janna Jirkova

Federkiel

  • 04.09.2018. - 25.09.2018

›leben nach zahlen‹ ist eine Ausstellungsreihe, die der Frage nachgeht, wie „Leben“ bzw. „Lebendigkeit“ aktuell definiert wird. Wie können diese Begriffe neben dem wissenschaftlich belegten Phänomen „Leben“ in Zahlen, aufgefasst werden?

Die vier KünstlerInnen Ilan Bachl, Anna M. Pascó Boltà, Jan Dominik Kudla und Janna Jirkova reagieren jeweils auf einen Vorschlag für einen spezifischen Ausstellungsraum und inkorporieren diesen in ihre künstlerische Arbeit.

Der Vorschlag für den Federkielraum von Anna M. Pascó Boltà macht eine Zimmerpflanze zum zentralen Objekt. Da sich ihr Erscheinungsbild drastisch zwischen Tages und Nachtzeit ändert, ist die Maranta Leuconera eine beliebte Büropflanze. Sie hat ihren eigenen Rhythmus, der sich an den der Mitarbeiter*innen der Stiftung anpasst und ist somit ein lebendiger Teil des Arbeitsalltags.

Die Pflanze im Ausstellungsraum dient als Analogie für die Arbeit von Kulturinstitutionen am Beispiel der Stiftung Federkiel. Die Stiftung kümmert sich um Wachstum und Verteidigung von Kultur und Kunst, sie hält diese am Leben.

(Pressetext)