Peles Empire – „Sculpture“

"Als wir angefangen haben – wir kommen beide aus der Malerei –, haben wir beide unabhängig voneinander angefangen mit verschiedenen anderen Materialien zu experimentieren, zum Beispiel haben wir beide mit Tape gearbeitet und Barbara auch mit Teer. Wir haben also damals schon beide malerische Grenzforschung betrieben und als wir dann das Peles Empire eröffnet haben, waren wir beide an einem Punkt an dem wir gemerkt haben, dass die Malerei momentan nicht das bietet, was uns interessiert und wir wollten beide aus dieser klassischen Kunstproduktion heraus."

Themen: das Original, Schloss Peles, zwei Arten der Referenz, A3 Raster, Skulptur Projekte, Prinzipalmarkt, Zitat oder Statik, Frankfurt 2005, Bar und Ausstellungsraum, Monochromia, für das Abbild?, Kopie der Kopie, Instabilitäten, Qualitätsverschiebung, Energiesparlampen, vor Ort, Respekt, visual richness, malen, Städelschule, Erweiterung der Malerei, Techniken, digitalmanuell, Hierarchielosigkeit, Atelier hinterm Vorhang, Licht