Kunstverein Göttingen

Kunstverein Göttingen presents and supports contemporary visual art, while offering a broad range of art education programs. With its program of exhibitions and events, the institution is well-established within the cultural landscape of Göttingen—and enjoys a reputation extending well beyond. The program of the Kunstverein focuses on the work of young contemporary artists from Germany and abroad who work in an international context—and often presenting an artist’s first institutional exhibition in Germany. More established artists are also invited to take part in selected exhibitions, and in the university city of the Kunstverein serves as a meeting point and place of dialogue between the worlds of art and academic research.

Exhibitions take place in two venues. One is a former residential and office building dated 1742, now the Künstlerhaus (Lichtenberghaus), where the mathematician Georg Christoph Lichtenberg (1743 - 1799) lived and taught. This building also houses the offices of the Kunstverein. Exhibitions alternately take place in the Alte Rathaus, or old city hall, whose original structure dates from 1270. Its reception hall, intricately decorated with the historicizing murals (1883) of Hermann Schaper, is one of the city’s most popular landmarks. Five exhibitions a year reflecting the most exciting developments in contemporary art and cultural dialogue – encompassing a range of themes and media - are presented in these two historical buildings. A comprehensive program of events, tours, artist talks, and education programs for children and youth accompanies each exhibition. The Kunstverein also organizes membership trips to major exhibitions and artist studios and operates an Artothek, or “lending library" for art, with a collection of works focusing on modern and contemporary prints that are available for loan.

Founded in 1968, Kunstverein Göttingen has realized numerous exhibitions to date, and its exhibition history [link zum Archiv] includes artists such as Marc Brandenburg, Christian Jankowski, Andreas Schimanski, Sophia Tabatadze, and Nina Canell [spelling].

Kunstverein Göttingen is committed to a lively exchange surrounding relevant issues and developments in contemporary art and invites the public to engage in an open dialogue with artists and cultural producers of all disciplines. Situated in a renowned university city, Kunstverein Göttingen provides a forum for its members and visitors to encounter outstanding works of art and experience the visual arts as a key to broader issues of social and cultural debate.


Der Kunstverein Göttingen präsentiert, fördert und vermittelt zeitgenössische bildende Kunst. Mit seinem vielfältigen internationalen Programm ist er feste Größe nicht nur im kulturellen Leben der Stadt Göttingen, sondern strahlt weit über die Region hinaus. Den Fokus richtet der Kunstverein auf junge künstlerische Positionen überregionaler bis internationaler Gegenwartskunst und ermöglicht aufstrebenden Künstlerinnen und Künstlern erste institutionelle Ausstellungen. Darüberhinaus präsentiert der Verein ausgewählte etablierte Kunstschaffende in der Universitätsstadt.

Der Kunstverein präsentiert seine Ausstellungen im historischen Lichtenberghaus (als Gast des Künstlerhauses mit Galerie e.V.), einem barocken Wohn- und Geschäftshaus von 1742, in dem bereits der Mathematiker und Schriftsteller Georg Christoph Lichtenberg lebte und lehrte. Des Weiteren bespielt der Kunstverein das ab 1270 errichtet Alte Rathaus, dessen Innenräume 1883 von dem Maler Hermann Schaper mit großflächigen Wandmalereien ausgeschmückt wurden. In diesen historischen Gebäuden präsentiert der Kunstverein Göttingen jährlich fünf große Ausstellungen, die sich mit aufregenden Entwicklungen des internationalen Kunstgeschehens in seiner gesamten thematischen und medialen Bandbreite befassen. An die Ausstellungen gliedert sich ein umfassendes Veranstaltungs- und Vermittlungsprogramm mit Führungen, Künstlergesprächen, kunsthistorischen Reflexionen und Angeboten für Kinder und Jugendliche. Zusätzlich veranstaltet der Kunstverein Mitgliederreisen und betreibt eine Artothek mit Werken der klassischen Moderne und zeitgenössischer Kunst.

Gegründet im Jahr 1968, der Kunstverein konnte bis heute zahlreiche Ausstellungen realisieren werden. So waren unter anderem schon Marc Brandenburg, Christian Jankowski, Andreas Schimanski, Sophia Tabatadze oder Nina Canell zu sehen.

Als zentrales Anliegen engagiert sich der Kunstverein Göttingen für den lebendigen Austausch über aktuelle Kunst und lädt die Öffentlichkeit ein zum offenen Dialog mit Künstlerinnen, Künstlern und Kulturschaffenden. Wir ermöglichen es unseren Mitgliedern, mit herausragenden zeitgenössischen Künstlern und ihren Werken in Kontakt zu treten und Kunst als Schlüssel zu neuen Sichtweisen auf aktuelle gesellschaftliche und kulturelle Debatten zu begreifen.