Ausstellung – 200 FRAUEN

Was uns bewegt

  • 10:00 - 20:00 Uhr
  • 28.10.2018
  • Alte Bayerische Staatsbank

200 Frauen - Was uns bewegt

Ausstellung in der Alten Bayerischen Staatsbank, 28. Oktober - 21. November 2018

und in der TU München, 26. November - 14. Dezember 2018

Öffnungszeiten: Dienstag – Samstag 10:00-20:00

Sonntag 10:00-18:00, montags geschlossen

Das neuseeländische Team Blackwell & Ruth ist für dieses Buch- und Ausstellungsprojekt 200 FRAUEN gemeinsam mit dem renommierten Fotografen Kieran E. Scott um die Welt gereist und hat über 200 Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, 5 Fragen gestellt. Ob Berühmtheiten wie Jane Goodall, Chimamanda Ngozi Adichie, Gillian Anderson, Danielle Brooks, Hélène Grimaud, Winnie Mandela, Inna Modja, Kimbra, Isabel Allende oder Margaret Atwood oder unbekannte Frauen wie die Ziegenhirtin Januka Nepal aus Nepal, Unternehmensgründerin Divya Kalia aus Indien, Gender Proud-Gründerin Geena Rocero aus Manila oder die junge Küchenchefin Nomvula Sikhakhane aus Südafrika – sie alle eint ihr beeindruckendes Engagement und der Wunsch, die Welt für Frauen und Mädchen gerechter, würdevoller, lebenswerter und gleichberechtigter zu gestalten. Im Buch finden sich bewegende und sehr persönliche Interviews mit starken Frauen, die den Blick auf unsere Welt verändern.

Für die deutschsprachige Ausgabe hat der Elisabeth Sandmann Verlag eigens 12 Frauen gesucht und gefunden, u.a. Anne-Sophie Mutter, Sasha Marianna Salzmann, Julia Leeb, Jutta Speidel, Bettina Böttinger.

‘Wir sind alle imstande, Wandel herbeizuführen, aber im Zusammenschluss kann der Wandel wirklich groß ausfallen.’

Josefine Cox

Mit Unterstützung der BMW Group zeigt die Ausstellung „200 Frauen – Was uns bewegt" in Videos und fotografischen Portraits einige dieser außergewöhnlichen, sehr persönlichen Geschichten, die dazu anregen wollen, über Vielfalt, Chancengerechtigkeit und Gleichberechtigung nachzudenken.

Die Ausstellung wurde im Mai diesen Jahres in New York eröffnet und wird vom 28.10.–21.11. in der Alten Bayerischen Staatsbank und anschließend vom 26.11.–14.12. in der TU München zu sehen sein.

Weitere Informationen: www.twohundredwomen.de und www.elisabeth-sandmann.de