Lecture – Caro Verbeek

Ricochet #11: Hisako Inoue – Inhaling history? The role of scent in art during the fin-de-siècle

Um die Jahrhundertwende gab es ein großes Interesse an Düften sowohl in der Kunst als auch in der Wissenschaft. So versprühten französische Symbolisten Parfüms in den Theatern, um eine ganzheitliche Erfahrung zu ermöglichen und ein wahres Gesamtkunstwerk zu schaffen. Das »Geruchskonzert« oder auch »Duftorchester« wurde ein wiederkehrendes Sujet der Literatur. Die Schnittstelle der Sinne – bezeichnet als »audition colorée« – beeinflusste Autoren wie Baudelaire oder Huysmans und Künstler wie Kandinsky und Scriabin. Die italienischen Futuristen entwickelten diesen synästhetischen Ansatz von duftenden Farben weiter in aromatisierten Gedichtvorträgen, Spielen und Filmen.

Caro Verbeek lässt in ihrem Vortrag das Publikum diese in Vergessenheit geratenen multisensorischen Aspekte der Kunst aus der Zeit Franz von Stucks sehen, hören und riechen. Verbeek ist Kunst- und Dufthistorikerin, sie promoviert derzeit über »Verlorene Düfte« an der Freien Universität Amsterdam. Außerdem kuratiert sie das Programm »Odorama« am Mediamatic in Amsterdam und ist als Dozentin an der Royal Academy of Arts in Den Haag tätig.

Vortrag in englischer Sprache, Eintritt mit Museumsticket frei