Diskussion – ME, Myself and I

Street Philosophy

Street Philosophy kooperiert am 24. Juni 2017 mit der Pinakothek der Moderne im Rahmen des 3. Kunstareal Festes und lädt ein zu einer philosophischen Dialogführung mit der Kunsthistorikerin Laura Sánchez Serrano und einem experimentellen Workshop mit der Künstlerin Dr. Ariane Hagl zum Thema „Me, Myself and I“.

Die Dialogführung findet durch die Sammlung Moderne Kunst und die Ausstellung „Künstlerportraits. Fotografien der 1920er und 1930er Jahre aus der Stiftung Ann und Jürgen Wilde“ in der Pinakothek der Moderne statt. Wir werden eine Auswahl von Künstlerportraits und Selbstportraits analysieren und das Thema Künstlerdarstellung und Selbstinszenierung historisch, soziologisch und philosophisch diskutieren.

Im Workshop werden wir uns auf spielerische Art gegenseitig in sehr kurzen Sequenzen portraitieren. Wir sitzen uns in 2 Reihen gegenüber und zeichnen mehrere Portraits, immer mit einem neuen Gegenüber. Während des Zeichnens darf nicht gesprochen und nicht auf das Blatt geschaut werden (was beides entgegen unserer Gewohnheit ist). Anschließend sitzen wir uns gegenüber und schauen uns in völliger Stille an, diesmal ohne zu zeichnen. Siehe hierzu auch Marina Abramovic, The Artist is present.

Im Anschluss an dieses Workshop-Experiment haben wir Zeit uns auszutauschen, das Erlebte und Erfahrene zu reflektieren, dem Gefühl der Fremd- und Selbsterfahrung näher zu kommen.

Dies ist eine Kooperation der Pinakothek der Moderne und Street Philosophy im Rahmen des 3. Kunstareal Festes. Eintritt und Teilnahme sind frei. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Weitere Infos hier: http://street-philosophy.de/veranstaltungen/me-myself-and-i