D'EST – A Body is an Archive

Karol Radziszewski and curator Zofia Nierodzińska

Hinter offiziellen geschichtlichen Narrativen verbergen sich oftmals entscheidende ‚ArteFakte(n)‘. Indem er mit Individuen spricht, deren Stimmen zum Schweigen gebracht wurden, begibt sich der polnische Künstler und Aktivist Karol Radziszewski auf die Suche nach jenen ‚ArteFakte(n)‘. Während er selbst seine Praxis ‚performing the archive‘ nennt, würden andere sie als prozessuale Formen der Begegnung beschreiben. In den Fußstapfen von anonymisierten ‚jeder-mans‘, die ihr Leben auf unangepasste Weise führten, fahndet Radziszewski nach queeren Vorfahren - verbunden durch selbstgewählte Familien jenseits genetischer Verstrickungen.